Überspringen zu Hauptinhalt

Unsere Hände als Beziehungsorgan

Der Ganze Mensch ist in der Hand versammelt. Durch das Berühren und Gestalten der Tonerde mit unseren Händen veräußern wir uns wesen-haft: Spuren und Bilder der persönlichen Innenwelt entstehen, Inneres BewegtSein wird sichtbar. Das ermöglicht uns, neue Antworten zu finden und uns neu zuzukommen: ich greife, und begreife. Ich berühre, und bin berührt.

Leibhaftig verkörpert Sein – weil es Zeit ist, den Himmel auf die Erde zu bringen

aus der eigenen Quelle schöpfen und sich stärken
in Kohärenz mit dem Leben schwingen
unsere Sinne ordnen
sich wohlfühlen in der eigenen Haut, Freude erleben
neue Wirk- und Handlungsfelder entwickeln
sich selber besser / neu verstehen
diffusen Symptomen auf die Schliche kommen
ins Gleichgewicht kommen, innen wie außen
Entwicklung fördern, Potentiale entwickeln, Ressourcen stärken

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

(Martin Buber)

Im Rahmen meiner aktuellen Weiterbildung „Arbeit am Tonfeld“ ® biete ich zurzeit Tonfeldstunden unter Supervision zu einem günstigeren Preis an.

Bei Interesse sprechen Sie mich bitte direkt darauf an.

An den Anfang scrollen